WER WIR SIND

“Was ist der stärkste Farbkontrast
    auf einem TV Bildschirm?”
“Gelb und schwarz.” So kam Mavic zu seinen Farben: durch ein Gespräch zwischen dem Gründer Bruno Gormann und einem Kameramann.
1. Wir sind Fahrrad-Pioniere. Wir sind engagiert, kreativ und französisch.
2. Wir sind ein verlässlicher Partner um intensive Momente auf dem Rad zu erleben.
3. Wir kombinieren Performance und Zuverlässigkeit. Wir opfern niemals das eine für das andere.
4. Wir wollen den Sportlern das Gefühl vermitteln, Teil von etwas Besonderem zu sein. Wir nennen es das Herz des Radsports.

ALLES
BEGINNT
MIT DER LEIDENSCHAFT
FÜR DEN SPORT

WAS UNS ZU PIONIEREN MACHT

MAGNE GEWINNT DIE TOUR DE FRANCE. UND WIR ARBEITEN WEITER DARAN, UNSEREM RUF ALS PIONIERE GERECHT ZU WERDEN.

1934

Wir schreiben das Jahr 1934. Antonin Magne trainiert im Verborgenen. An seinem Rennrad sind die ersten aus Duraluminium gefertigeten Felgen, einer Legierung aus Kupfer und Aluminium.
Um diese brandneue Technologie geheim zu halten, wurden die Felgen in Holzoptik lakiert.
Die sogenannte Durafelge war eine unserer Erfindungen und wog anstatt der üblichen 1,2kg nur noch 750g pro Felge.

DIE ENTSTEHUNG
DES NEUTRALEN
BEGLEITSERVICE

Im Jahr 1972 hatte ein Team Manager während der Dauphiné Libéré ein Problem mit seinem Auto.
Bruno Gormand, unser Chef zu dieser Zeit, lieh dem Manager sein eigenes Auto damit dieser das Rennen mit seinem Team beenden konnte.
Die Idee, mit Mavic auf Rennen allen Fahrern bei Problemen zu helfen, war geboren. Egal wer. Egal auf welchem Rad.

DAS ERSTE
GELBE AUTO.

Es erschien direkt vor dem Peloton im Jahr 1973 bei dem Klassiker Paris - Nizza. Es unterstütze die Rennen führenden Fahrer und gab Informationen über das Renngeschehen über das Radio weiter.
Seit 1985 bieten die gelben Fahrzeuge auch Unterstützung bei einigen der größten Amateurveranstaltungen der Welt.

ERFINDUNGEN
TREIBEN
UNS AN

WAS UNS
KREATIV MACHT

1934

Entwicklung des 'Apron Mudguard' um Fahrer vor nassen Füßen und verdreckten Schuhen zu schützen.

1973

Wir entwickeln das erste linsenförmige Fiberglas-Laufrad. Dies geschieht sogar noch bevor das Material offiziell autorisiert wird und 10 Jahre vor unseren Mitbewerbern.

1975

Um unsere Laufräder vor Rost zu schützen, anodisieren wir sie und unterziehen sie einer speziellen Farbbehandlung.

1975

Die erste Felge mit doppelter 'Hakenbrücke' für Reifen mit hohem Luftdruck wird zuammen mit Michelin und dem "Elan" Reifen entwickelt. Mit diesem patentierten Konzept bietet Mavic eine neue Felgengeneration für schmale Drahtreifen.

1979

'Le tout Mavic' liefert ein vollständiges und einfaches System. Ultra Zuverlässigkeit. Unglaubliche Performance.

1997

Präsentation unserer superleichten Helium Laufräder, die Rennfahrer auf Bergetappen noch schneller ans Ziel bringen. Die roten Felgen und Naben werden schnell zum Kult.

1999

Eingesetzt bei Crossmax und Ksyrium Modellen wird mit dem FORE Prozess das Laufrad neu erfunden. Mit extrem hoher Geschwindigkeit können wir die Felge ohne Materialverlust bohren. Dieser Prozess macht die Laufräder leichter und gleichzeitg stabiler.

2012

Mit der CX01-Technologie gelingt es, ein integriertes Laufrad-Reifen-System zu entwickeln. Reduzierte Turbulenzen und ein flächenmäßig verbesserter Luftstrom sorgt für ein leichtes, geschmeidiges Fahrgefühl und höhere Geschwindigkeit.

WIR GEHEN
RISIKEN EIN.
Manchmal sind unsere Ideen so unkonventionell, dass Profis zuerst nichts davon wissen wollen. Meist jedoch ändern sie ihre Meinung wenn diese Ideen Wirklichkeit werden.

“Als wir dem Team Garmin erklärt haben, wir haben das schnellste Laufrad im Radsport, waren sie nicht gerade überzeugt.”

“Als wir dem Team Garmin erklärt haben, wir haben das schnellste Laufrad im Radsport, waren sie nicht gerade überzeugt.
Wir flogen also nach San Diego und demonstrierten unsere neue Technologie.
Danach entschieden sie, unsere CXR Laufräder zu fahren. Seitdem haben sie einige der wichtigsten Zeitfahren gewonnen.”

Jean-Pierre Mercat
Entwicklungschef
Enduro Wir beschreiten neue Wege.
Dieses Vorausschauen ist teil unserer DNA.

DIE HEIMAT
DES
RADSPORTS

WAS ES BEDEUTET
FRANZOSE ZU SEIN

1818

Das erste Veloziped, ein Vorläufer des heutigen Fahrrades, wird im Jardin du Luxembourg in Paris vorgestellt.

1860

Das erste Pedal wird in Paris entwickelt.

1872

Die ersten Fahrradverbände werden in Toulouse, Rouen und Paris gegründet.

1903

Die allererste Tour de France.

FRANKREICH
IST DIE HEIMAT
DES RADSPORTS.

FRANKREICH
IST DIE HEIMAT
VON MAVIC.

2012

“Der Start der fünften Etappe des Critérium du Dauphiné Libéré ist in unserer Fabrik in Saint-Triviers-sur-Moignans. ”

“Wir kennen die französischen Straßen und Trails. ”

Zu einer Pressekonferenz in der Nähe von Nizza luden wir Journalisten und Profis zu einer Ausfahrt mit uns ein. Es gab Essen in einem klassischen Restaurant, dem La Madone. Die Tour führte uns durch die wunderschöne Umgebung, die nur echte Franzosen kennen. Wir sind Franzosen durch und durch.

Sogar die Engländer schätzen das:
«Vielen Dank! Das war eine großartige Veranstaltung und macht Lust auf mehr! Die Umgebung, die Gastgeber - ihr und das La Madone wart sehr entspannt, ausgeglichen und authentisch… Das kleine Trainingsrennen lockte uns aus der Reserve und war ein sehr erfrischender Impuls.»

Steve Jones
Dirt Magazine - UK

ES DREHT SICH ALLES UM DIE FAHRER.

WAS UNS
ZU EINEM VERLÄSSLICHEN
PARTNER MACHT

BEI UNS IST JEDER
WILLKOMMEN.

Bei vielen Radrennen sind wir mit einem Stand vertreten und bieten unseren kostenlosen Service an. Der direkte Kontakt zu den Rennfahrern bietet uns immer wieder Gelegenheit herauszufinden, was diese über unsere Produkte denken.

Bei einigen großen Rennen erhalten Radsport-Fans immer wieder die Gelegenheit in einem der gelben Begleitfahrzeuge hautnah dabei zu sein. Ein tieferer Einblick lässt sich anders kaum gewinnen. Niemand sonst kommt so nah an die Rennfahrer.

“Im darauffolgenden Jahr erschien er mit einem kleinen gelben Auto, das er für uns gebastelt hatte. Das hat uns wirklich berührt - er hatte viel Zeit investiert, und nicht vergessen was wir für ihn getan haben. ”

"Ich erinnere mich an einen kleinen Jungen beim Roc d'Azur Festival. Er war etwa sieben oder acht Jahre alt und kam mit Tränen in den Augen und einem gebrochenen Laufrad zu uns an den Stand. Er dachte, sein Start beim Rennen wäre gelaufen. Zum Glück konnten wir das Laufrad schnell reparieren, so dass er doch noch starten konnte. Da waren die Tränen schnell vergessen.

Am nächsten morgen kam er zurück, zeigte uns voller Stolz seinen Pokal und überreichte uns ein Bild das er zum Dank für uns gemalt hatte.

Im darauffolgenden Jahr erschien er mit einem kleinen gelben Auto, das er für uns gebastelt hatte. Das hat uns wirklich sehr berührt - er hatte wirklich viel Zeit investiert, und nicht vergessen was wir für ihn getan haben.

Seitdem kommt er auch jedes Jahr vor dem Rennen bei uns vorbei um "hi" zu sagen."

Denis Greffet
Service Course Mechaniker

“Das wichtigste für uns war, dass er starten konnte.”

"Da war dieser Amateurfahrer, der bei einem Event zwischen Barcelona und Andorra. Er musst am Rand der Strecke anhalten.

Wir hatten überraschenden Schneefall - Flocken so groß wie meine Faust. Die Bedingungen wurden von Minute zu Minute schwieriger und das Bike von diesem Typ war wirklich am Ende. Wir halfen ihm schließlich mit einem unserer gelben Ersatzräder, so dass auch er das Rennen für das er so lange trainiert hatte beenden konnte.

Im Ziel warteten wir bis 8 Uhr abends auf ihn, obwohl er bereits 4 Stunden hinter den letzten Fahrern zurücklag. Das wichtigste für uns jedoch war, dass auch er es aus eigener Kraft schaffte. "

Jacques Corteggiani
Event Manager

EIN MARKANTER NAME.
EINE PRÄGNANTE FARBE.

WAS UNS ZUR MARKE FÜR DIE INTENSIVSTEN MOMENTE AUF DEM FAHRRAD MACHT.

WIR ENTWICKELN UNSERE PRODUKTE FÜR DIE INTENSIVSTEN MOMENTE.
UNSER EQUIPMENT LIEFERN DIE ENTSCHEIDENDEN SEKUNDEN VORTEIL, DIE DEN UNTERSCHIED MACHEN Anne-Caroline Chausson,
Olympiasiegerin

PERFORMANCE
UND
ZUVERLÄSSIGKEIT

WAS UNSERE PRODUKTE UNSCHLAGBAR MACHT

Wenn es auf Zuverlässigkeit und Performance ankommt, sind wir einfach unschlagbar.

Und die Tests bestätigen dies (sogar wenn es Blindtests sind).

Die Farbe Gelb auf einem Jersey oder Laufrad ist ein Erkennungszeichen, ein Symbol für Zugehörigkeit unter echten Radsportlern.

WIR TESTEN UNSERE PRODUKTE. SCHONUNGSLOS.

Zuerst prüfen wir die Daten.
Tests im Windkanal. Computersimulationen. Auswertung der Daten.
Wir bringen unsere Prototypen ans Limit indem wir sie der gleichen Belastung von 3 Jahren Gebrauch in nur 3 Tagen aussetzen.

Dann geht es an die Performance:
Profis und Amateure bekommen die Möglichkeit unsere Prototypen zu testen. Dabei lassen wir uns viel Zeit.
Es kam auch schon vor, dass wir mehr als 2 Jahre getestet haben.

SCHWIERIGE MOMENTE

Unsere Fahrer erwarten von ihrem Material, dass es selbst größten Belastungen standhält.
Es ist also keine Überraschung wenn einer von uns mit 70km/h und voller Absicht über das Loch eines Gullideckels rast.
Das alles geschieht zugunsten der Zuverlässigkeit unserer Produkte.

ALLES WAS WIR TUN, TUN WIR FÜR UNSERE FAHRER.
“Das Fahrrad ist wie eine magische Maschine. Eine wundervolle und harmonische Maschine. Während sich also Fußgänger ignorieren und Autofahrer gegenseitig beschimpfen, grüßen sich Radfahrer mit einem freundlichen Lachen im Gesicht.” Jacques Goddet
Ehemaliger Direktor der Tour de France
(Rede während der Verleihung des Oscars des Radsports, 1975)
Top